PREISLISTE

Krankenkassen-Anerkennung​

 

Eine podologische Behandlung ist grundsätzlich keine Pflichtleistung der Krankenkassen.

Zusatzversicherung 

«Je nach Zusatzversicherung werden 0 - 90% der Kosten einer podologischen Behandlung beim diabetischen Fusssyndrom (DFS) übernommen. Fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse nach den aktuellen Vergütungen, falls Sie eine Zusatzversicherung haben». Wir stellen Ihnen gerne eine Quittung aus, welche Sie nach der Bar- oder Kartenzahlung Ihrer entsprechenden Zusatzversicherung zusenden können. 

 

NEU wird ab Januar 2022 die podologische Behandlung des diabetischen Fusssyndroms (DFS) eine Pflichtleistung der Grundversicherung in der Krankenkasse. Die Tarifverhandlung zwischen den Versicherungen und dem schweizerischen Podologen-Verband konnten im Juni 2022 für's Erste eine Übergangslösung finden. Die Bewilligungen für unsere Praxis wie auch die Abrechnungsnummern (ZSR-Nr.) sind seitens DIGE Sport und Gesundheit Luzern und SASIS erteilt.

Die Abrechnung erfolgt nur mit der nötigen ärztlichen Verordnung.

Aktuell arbeiten wir mit Hochdruck daran, unser ganzes Abrechnungssystem auf den neusten Stand zu bringen, damit wir in Zukunft direkt mit den Versicherungen abrechnen können.  

Wir halten Sie diesbezüglich weiterhin auf dem Laufenden. Wir danken Ihnen für Ihre Geduld und bitten Sie um Verständnis.

Stand Juli 2022

 

Die neusten Informationen finden sie auf der Webseite des schweizerischen Podologen Verbandes unter folgendem Link

https://www.podologie.swiss/okp/aktuelle-informationen/

 

Verordnungsformular für Ärzte/Ärztinnen zum herunterladen

 

 

Preisliste zum herunterladen