Risikopatient - spezialisierte polologische Behandlung


Wir sind spezialisiert auf Risikofälle wie z.B. Diabetiker, die besondere, vorbeugende und therapeutische Behandlungen benötigen.

Unter Risikopatienten versteht man Personen mit erhöhtem Risiko in Bezug auf eine verzögerte Wundheilung und/oder Infektion. Sie sind bei uns richtig, wenn Sie an einer der folgenden Beschwerden leiden:

  • diabetisches Fusssyndrom
  • rheumatische Erkrankungen (z.B. chronische Polyarthritis)
  • Durchblutungsstörungen (arteriell PAVK und venös CVI)
  • Geriatriepatienten
  • Patienten mit neurologischen Faktoren (z.B. Polyneuropathie, Lähmungen, MS, usw.)
  • Einnahme von Medikamenten (z.B. immunsuppressiven Medikamenten, Antikoagulantien=Blutverdünner, Chemo, Cortison)
  • Infektionskrankheiten (z.B. Hepatitis, Aids, MRSA)
     

Definition:

Patienten mit einer verminderten, gestörten oder fehlenden Wahrnehmung von Schmerz, Druck, Verletzung, Kälte und Wärme sind gefährdet, Verletzungen, Entzündungen und Infektionen an ihren Füssen nicht mehr wahrzunehmen.

Eine verminderte Infektabwehr, die durch Krankheit und/oder Therapie bedingt ist, sowie eine verminderte Durchblutung fördern das Risiko, dass entstandene Verletzungen schlecht oder nicht mehr heilen und zum Beispiel Amputationen zur Folge haben können.

Behandlung:

  • Wundversorgung: spezifische Verbandtechnik mit Entlastungsmaterialien 
  • Überweisung zu Ärzten, Wundexperten, Orthopädie-Schuhmachern, Spitex
  • Angehörige, Bezugsperson, Pflegebetreuung informieren und miteinbeziehen
  • Verbandswechsel nach ärztlichem Rezept
  • Begleitung nach Operationen
  • regelmässige Fusskontrollen 
  • Schuhkontrolle / Schuhberatung
  • Ausgiebige Beratung über die richtige Pflege im Alltag
  • Messung der (Tiefen-)Sensibilität am Fuss
  • langfristige podologische Betreuung 

Die genaue Definition der Risikogruppen finden Sie unter diesem Link auf der Webseite des Schweizerischen Podologen-Verbands:

http://www.podologie.ch/fileadmin/user_upload/Files/dateien_anwender/allgemein/dokumente/Definition_Risikogruppen.pdf