DIENSTLEISTUNGEN

Podologische Behandlung

 

Unsere Füsse tragen uns im Verlauf unseres Lebens bis zu viermal um die Erde. Doch was tun, wenn Sie beim Gehen Beschwerden haben, wenn der Schuh drückt oder andere Probleme mit den Füssen auftreten? Für all diese Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Die Podologie befasst sich mit der medizinischen Fusspflege.

Wir sind ein medizinischer Beruf und arbeiten von der Praxishygiene bis zur Behandlung nach den strengen Richtlinien von Swissmedic.

Wer sind unsere Kunden/Patienten?

Alle Personen, die verschiedenste Probleme an ihren Füssen haben und Wert auf schmerzfreie, gepflegte Füsse legen.

   - Personen mit übermässiger Hornhaut und/oder Hühneraugen sowie diversen Nagelproblemen

   - Personen mit folgenden Erkrankungen oder Risikofaktoren:
      . Diabetes mellitus Typ I und II
      . rheumatische Erkrankungen
      . Durchblutungsstörungen sowohl arterieller als auch venöser Art
      . Antikoagulation (Blutverdünnung)
      . dermatologische Erkrankungen z.B. Psoriasis (Schuppenflechte)

   - Nachbehandlungen nach Operationen

   - Personen, die ihre Füsse nicht mehr selbst pflegen können

Risikopatient 

 

Wir sind spezialisiert auf Risikogruppen, wie z.B. diabetisches Fusssyndrom (DFS), welche besondere, vorbeugende und therapeutische Behandlungen benötigen.

Unter Risikopatienten versteht man Personen mit erhöhtem Risiko in Bezug auf eine verzögerte Wundheilung und/oder Infektion.

Sie sind bei uns richtig, wenn Sie an einer der folgenden Beschwerden leiden

https://www.podologie.swiss/podologie/1x1-der-podologie/definition-risikogruppen/

 

Definition

Patienten mit einer verminderten, gestörten oder fehlenden Wahrnehmung von Schmerz, Druck, Verletzung, Kälte und Wärme sind gefährdet, Verletzungen, Entzündungen und Infektionen an ihren Füssen nicht mehr wahrzunehmen.

Eine verminderte Infektabwehr, die durch Krankheit und/oder Therapie bedingt ist, sowie eine verminderte Durchblutung, fördern das Risiko, dass entstandene Verletzungen schlecht oder nicht mehr heilen und zum Beispiel Amputationen zur Folge haben können.

Ihre Situation als Risikopatient ist oft sehr komplex. Zu einer multiprofessionellen podologischen Behandlung gehört eine breite Beratung mit Ihnen und evtl. Betreuungspersonen, eine spezifische Wundversorgung und eine umfassende Dokumentation.

Unser Ziel ist

Gutes zu erhalten - Linderung zu verschaffen - Verschlechterungen zu minimieren.

Nagelersatz - Teilnagelprothetik

 

Künstlicher Nagelersatz, Aufbau oder Ersatz der Nagelplatte

 

Wird ein Nagel durch verschiedene Einflüsse, wie zum Beispiel: Schlag, Druck, Nagelpilz oder eine Operation beschädigt, kann das natürliche Wachstum des Nagels behindert werden oder den Verlust des Nagels zur Folge haben.

 

Als geeignete Therapieform bieten wir einen künstlichen Nagelersatz an, welcher mit Gel oder Acrylmaterial auf Ihr Nagelbett anmodeliert wird.

Der Nagelersatz schützt das Nagelbett und hilft dem eigenen Nagel nach vorne zu wachsen.

Zehenorthese

 

Überall dort, wo die konventionellen Entlastungsprodukte nicht die gewünschte Wirkung zeigen, kann man mit individuell angefertigten Orthesen aus Silikon sehr gute Resultate erzielen.

Orthesen dienen zur Entlastung/Korrektur bestimmter Druckstellen. Sie werden anatomisch Ihrem Fuss angepasst.

Durch eine solche Dauerentlastung können vor allem Schmerzen gelindert und unter Umständen Operationen vermieden werden.

Eingewachsener Zehennagel

 

Nagelkorrektur/Orthonoxyie

Eingewachsene Zehennägel können durch verschiedene Ursachen entstehen, wie falsch geschnittene Nägel, zu enges Schuhwerk oder eine genetische Veranlagung.

Bei anhaltender Reizung und Entzündung des Gewebes kann sich eine
schmerzhafte, bakterielle Entzündung (Umlauf) des Nagelfalzes entwickeln.
Wir bieten zur Korrektur der Nagelplatte erfolgreich verschiedene Spangentechniken
an. Gerne beraten wir Sie individuell.
Unser oberstes Ziel ist eine schnelle Schmerzbefreiung und nach Möglichkeit eine Operation zu vermeiden.