Grundbildung EFZ


Die Ausbildung zur Podologin EFZ / zum Podologen EFZ besteht aus einer dreijährigen Vollzeit-Berufslehre in einer Podologiepraxis, mit einer Berufsbildnerin / einem Berufsbildner. Welche man mit einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ) abschliesst.

höhere Fachschule HF


Für die selbständige Berufstätigkeit ist die Weiterbildung zur dipl. Podologin HF / zum dipl. Podologen HF erforderlich. Diese dauert drei Jahre berufsbegleitend und erfordert die Grundbildung als Podologin EFZ / Podologe EFZ.

 

In der Weiterbildung zur dipl. Podologin HF / zum dipl. Podologen HF wird das fachliche Gewicht vor allem auf die Behandlung der Risikopatienten gelegt wie auch auf die Betriebswirtschaft.

Unterschied zwischen Podologie und kosmetischer Fusspflege


Die kosmetische Fusspflege (Titulierung: kosm. Fusspfleger/in, med. Fusspfleger/in) kann ohne Bewilligung ausgeübt werden, welche mit Kursen erlernt werden kann. Sie befasst sich mit der pflegerischen und dekorativen Arbeit an den Füssen. 

 

Die Podologie (medizinische Fusspflege) untersteht den kantonalen Gesundheits- bzw. den kantonalen Sanitätsdepartementen und braucht eine Berufsausübungsbewilligung. (Titulierung: Podologe/in EFZ oder dipl. Podologe/in HF)